Schwimmer erfolgreich beim ersten Wettkampf des neuen Jahres 2019

Beim Rupertusthermen-Pokal Schwimmen, dem ersten Wettkampf eines jeden neuen Jahres, waren wieder zahlreiche Rosenheimer Aktive vertreten. Der Wettkampf am 26.01.2019 fand dieses Jahr zum 8. Mal in den Rupertus Thermen in Bad Reichenhall statt. Geschwommen wurden 50 und 100 Meter Strecken, zudem konnten sich die schnellsten Schwimmer für das 100 – bzw. 200 Meter Lagenfinale qualifizieren. Eine weitere Besonderheit war das sogenannte „Australische Finale“. Hier traten die sechs zeitschnellsten Schwimmerinnen und Schwimmer über die 50 Meter Freistil in einem Knock-Out-Battle gegeneinander an. Der erste Platz war mit 200 Euro dotiert.

Erfolgreichster Rosenheimer war Adrian Lechertshuber (Jahrgang 2007). Er sammelte vier Goldmedaillen, holte dreimal Silber und verpasste mit einem 4. Platz über die 50 Brust das Stockerl nur knapp. Fleißige Medaillenjäger waren auch Junchi Weng und Sebastian Hörnig (beide 2002). Weng ließ der Konkurrenz keine Chance und holte Gold über 50 Freistil (24,94 Sekunden), 50 Schmetterling und 50 Rücken. Hörnig gewann hinter Weng Silber über die 50 Rücken in 29,86 Sekunden und schwamm über die 50 Freistil auf den 3. Platz. Junchi Weng konnte außerdem einen Platz im „Australischen Finale“ für sich verbuchen und belegte in diesem den 6. Platz. Der gleichaltrige Hörnig schwamm im 100 Meter Lagenfinale der Jahrgänge 2002-2005 um den Sieg und wurde ebenfalls Sechster. Zweimal Bronze (100 Rücken und 50 Freistil) und einmal Silber (50 Rücken) erkämpfte sich Alexandra Schöne (2001) in der Wertung 2001 und älter, eine weitere Bronzemedaille ging auf das Konto von Sarah Wieser (ebenfalls 2001). Janie Töpler (Jahrgang 2003) fischte einen kompletten Medaillensatz aus dem Reichenhaller Becken. Sie gewann Gold über die 50 Rücken, Silber über die 100 Rücken und Bronze über die 50 Freistil. Ihre Mannschaftskollegin Alisha Sanderlin (2008) kam zu zwei zweiten Rängen, Paula List (2002) und Valentina Venzl (2006) holten je eine Silbermedaille. Zu der Ausbeute von 23 Medaillen kamen zahlreiche Platzierungen in den Top 10 und Top 20 durch weitere Aktive des TSV 1860 Rosenheim.

Das Reichenhaller Pokalschwimmen bot ein weiteres Mal eine Bühne für einen gelungenen Wettkampfjahresauftakt und die Athleten erbrachten ordentliche Leistungen, trotz der momentan schwierigen Trainingssituation, die durch die Schließung des Lehrschwimmbeckens am Nörreut entstanden ist.

Menü schließen