Neuen Vereinsrekord geschwommen
Junchi Weng stellt einen neuen Vereinsrekord auf Foto: Lengauer

Mit sechs Aktiven nahm die Schwimmabteilung des TSV 1860 Rosenheim an den bayerischen Kurzbahnmeisterschaften in Bayreuth teil. Obwohl sie medaillenlos blieben, durfte der Vereinsrekord von Junchi Weng über 100 Meter Lagen gefeiert werden.

Fünf Rennen absolvierte Junchi Weng (Jahrgang 2002) und verpasste das Podest nur knapp. Er schlug nach dem 50 Meter Freistil-Sprint in neuer Bestzeit von 24,62 Sekunden als Vierter an und stellte über 100 Meter Lagen als Fünfter in 1:01,29 Minuten einen neuen Vereinsrekord auf. Dazu kamen die Plätze fünf, sechs und sieben auf 50 Meter Schmetterling, 100 und 200 Meter Freistil. Der gleichaltrige Sebastian Hörnig stand sechsmal am Start und erreichte fünf neue persönliche Bestleistungen – 50 Meter Rücken (29,50 Sekunden), 100 Meter Rücken (1:03,60 Minuten), was zu Rang neun reichte, 50 Meter Schmetterling (28,89 Sekunden), 50 Meter Freistil (25,80 Sekunden) und 100 Meter Freistil (56,34 Sekunden).

Einen achten Platz eroberte Robin Geratschläger (Jahrgang 2001) über 50 Meter Schmetterling. Des Weiteren schwamm er neue Bestzeiten auf 50 und 100 Meter Freistil in 26,66 Sekunden beziehungsweise 58,35 Sekunden. Bestzeiten gelangen auch Maria Lengauer (Jahrgang 2004) über 50 Meter Brust in 37,69 Sekunden und dem gleichaltrigen Johannes Nita auf derselben Strecke in 34,09 Sekunden. Alexandra Schöne (Jahrgang 2001) verpasste ihre persönliche Bestmarke im 50 Meter Rücken-Sprint und landete in 31,65 Sekunden im Mittelfeld.

Erste Wettkampferfahrungen gesammelt

Die Vereine des Inn-Chiemgau-Kreises trugen mit ihren Aktiven im Alter von sechs bis neun Jahren in Mühldorf das Kreiskinderschwimmen aus. Für viele der jungen Schwimmer war dies der erste offizielle Wettkampf. Mit dabei war auch eine Nachwuchsmannschaft der 60er.

Die jüngste Rosenheimerin war Teresia Wirkner (Jahrgang 2012), die über 25 Meter Brust Beine und 25 Meter Kraul Beine gewann und auf 25 Meter Brust den zweiten Rang belegte. Im Jahrgang 2011 sicherte sich Helena Schwan den Sieg über 25 Meter Brust Beine und den dritten Platz auf 25 Meter Kraul Beine. Knapp das Podest verpassten Teodora Glisic (Jahrgang 2010) als Vierte über 25 Meter Brust und der gleichaltrige David Karageorgiev als jeweils Vierter auf 25 Meter Kraul Beine und 25 Meter Freistil. Dreimal auf das Podest schaffte es Lukas Teske (Jahrgang 2009) als Zweiter über 25 Meter Rücken und als Dritter auf 25 Meter Kraul Beine und 25 Meter Freistil. Zwei vierte Plätze erschwamm sich Tommy Töpler (ebenfalls Jahrgang 2009) auf 25 Meter Rücken und 25 Meter Kraul Beine.

Menü schließen