Bestzeiten in Wörgl und Landshut
Maria Lengauer belegte Platz zwei über 100 Meter Brust (Foto: Bachun)

Bei zwei Wettkämpfen war die Schwimmabteilung des TSV 1860 Rosenheim im Einsatz. Eine Mannschaft trat beim Wave-Meeting in Wörgl an, die erste Mannschaft fuhr nach Landshut zum Prof. Dr. Hans Vestner Pokalschwimmen.

In Wörgl holten sich die Zwillinge Adrian und Lukas Lechertshuber einen Doppelsieg im Jahrgang 2007. Adrian gewann die 50 Meter Freistil in 34,44 Sekunden und verwies seinen Bruder, der 34,65 Sekunden benötigte, auf den zweiten Rang. Als jeweils Vierter verpassten sie weitere Podest-Plätze mit neuen Bestzeiten über 50 Meter Rücken in 41,01 Sekunden (Adrian) und 50 Meter Schmetterling in 43,14 Sekunden (Lukas). Alisha Sanderlin (Jahrgang 2008) eroberte im 50 Meter Freistil-Sprint einen zweiten Rang und wurde auf 50 Meter Rücken Fünfte.

Knapp das Podest verpasste Julian Moser (Jahrgang 2009) als Vierter über 50 Meter Brust mit persönlicher Bestmarke von 52,76 Sekunden. Weitere Platzierungen in den Top 10 holten sich mit neuen Bestzeiten Charlotte Amberger auf 50 Meter Brust, Lena Lechner über 50 Meter Rücken und 50 Meter Freistil, Peter Strohbeck auf 50 Meter Schmetterling, Stefan Strohbeck über 50 Meter Rücken und 50 Meter Freistil und Lara Willimayer auf 50 Meter Brust und 50 Meter Freistil. Neue persönliche Bestleistungen erreichten auch Annika Gebert, Johanna Scharbert und Valentina Venzl.

Gegen starke Konkurrenz mussten sich auch die 60er in Landshut behaupten, trotzdem konnte Junchi Weng (Jahrgang 2002) drei Siege einfahren. Er ließ mit neuen Bestzeiten die Konkurrenz über 50 Meter Freistil (24,89 Sekunden), 100 Meter Freistil (54,48 Sekunden) und 200 Meter Freistil (2:05,58 Minuten) hinter sich und verpasste als Vierter auf 50 Meter Schmetterling (26,82 Sekunden) ein weiteres Podest nur knapp. Zweimal auf dem Stockerl stand Maria Lengauer (Jahrgang 2004). Sie wurde Zweite über 100 Meter Brust und Dritte auf der doppelten Distanz. Ebenfalls einen Silber-Rang belegte der gleichaltrige Johannes Nita mit neuer Bestmarke über 200 Meter Lagen (2:30,23 Minuten). Dazu kamen noch vierte Plätze auf 100 und 200 Meter Freistil.

Drei Bronzemedaillen sammelte Robin Geratschläger (Jahrgang 2001) mit neuen Bestzeiten über 100 Meter Schmetterling (1:06,86 Minuten) und 100 Meter Brust (1:17,13 Minuten), sowie 100 Meter Freistil. Mit persönlicher Bestleistung von 2:38,82 Minuten holte sich die gleichaltrige Sarah Wieser Bronze auf 200 Meter Rücken, während Paula List (Jahrgang 2002) und Alexandra Schöne (Jahrgang 2001) über 100 Meter Brust und 50 Meter Rücken ebenso jeweils als Dritte anschlugen. Neue Bestzeiten gelangen Sina Hägele (Jahrgang 2005) auf 50 und 100 Meter Rücken, 50, 100 und 200 Meter Freistil. Franziska Lengauer (Jahrgang 2001) platzierte sich über 100 Meter Brust und 100 Meter Freistil in den Top 10.

Menü schließen